Trächtigkeitstagebuch

Das könnte nun in Bella ihr Bauch passieren wenn es geklappt hat.

Wir drücken weiterhin die Daumen.

 

1. Tag

Das Sperma wandert zu den Eileitern und bleiben in den weiblichen Geschlechtsorganen eine Zeitlang befruchtungsfähig. Bei Säugetieren ist diese Zeit im allgemeinen recht kurz (ca. 24 Std.)

2. Tag

Das Sperma erreicht die Eileiter in denen sich reife Eizellen befinden.

3. - 4. Tag

Die Befruchtung der Eizellen in den Eileitern erfolgt.

4. - 6. Tag

Die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals.

8.- 12. Tag

Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten.

12. - 14. Tag

Die Embryos erreichen die Gebärmutter

3. Woche

Die Hündin leidet möglicherweise unter morgendlicher Übelkeit aufgrund der hormonellen Umstellung oder Spannungen in der Gebärmutter. Die Fütterung wird auf Mehrmals am Tag umgestellt. Wenn die morgendliche Übelkeit anhält, wird der Tierarzt ein Mittel verschreiben, um die Gebärmutter zu beruhigen. Manche Hündinnen fressen ab dem 20. Tag für einige Tage gar nichts oder zumindest sehr wenig. In der Regel pendelt sich ihr Fresseverhalten danach wieder ein. Viele Hündinnen sind jetzt besonders anhänglich.

15. - 22. Tag

Am 19. Tag setzen sich die Keimbläschen (sog. Blastocyten) in der Gebär-mutterwand fest. Ab dem 21. Tag sondern viele Hündinnen zähflüssigen, klaren Schleim ab. Das ist das eindeutigste Zeichen, dass der Deckakt geklappt hat.

4. Woche

Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. Anstrengende Aktivitäten werden jetzt vermeiden. Die Proteinzufuhr im Futter wird durch die gabe von Welpenfutter eröht. Zu diesem Zeitpunkt kann mit einer Ultraschalluntersuchung der Zustand der Trächtigkeit festgestellt werden. Mögliche Risiken einer solchen Untersuchung sind mit dem Tierarzt zu besprechen.

ca.. 22. - 28. Tag

Mit 25 Tagen sind die Embryonen ca. walnussgroß. Die Ohren werden am 26. Tag gebildet, Augenhülle und Tasthaare bilden sich am 27. Tag. Beine, Pfoten und Zehen (zu diesem Zeitpunkt noch schwimmhäutig) sind deutlich erkennbar.

Im derzeitigen Zustand sind die Föten sehr stark defektgefährdet und die Hündin muss entsprechend sorgfältig geschützt und betreut werden.

Um den 28. Tag ist die Plazentabildung beendet. Sterben die Fruchtanlagen bis zu diesem Tag ab, werden sie meist unauffällig resorbiert. Am Ende dieser Embryonalperiode sind beim Hund alle wichtigen Organsysteme im Groben angelegt, die endgültige Körperform ist bereits in ihren Grundzügen erkennbar und die Gesichter nehmen Gestalt an. Die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet.

Ab diesem Zeitpunkt heißt es auch nicht mehr Embryo, sondern Fötus. Auch die Zitzen bilden sich nach und nach bei der Hündin aus.

5. Woche

Die Hündin hört auf die Beine anzuziehen weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Das Anschwellen der weiblichen Scham wird merkbarer. Die Hündin wird in der Zeit nicht "zu Dick" gefüttert. Der Herzschlag ist aufgrund der ansteigenden Flüssigkeit in der Gebärmutter nicht mehr länger als Diagnosemethode nutzbar.

 

19.04.2021 Ultraschalltermin

Dann haben wir gewissheit ob wir Welpen erwarten oder nicht. Weiterhin Daumen drücken